Mediennutzung ist für viele Eltern ein wichtiges und heikles Thema. Wie viel darf das Kind und was ist gut? Katrin Petermann gibt bei „Familie und Medien“ einen Überblick und viele Tipps zum Thema Smartphone, TV, Tablet und Co.

Handy und Fernseher sind gerade für Kinder interessante Geräte. Sie freuen sich, wenn sie eine Sendung sehen können oder auf dem Tablett malen oder spielen dürfen. Und in so manchen Situationen nutzen wir Eltern gerne diese Möglichkeiten, wenn wir etwas zu tun haben. Oft fragen aber die Kinder von sich aus danach, ob sie etwas schauen oder spielen dürfen.

Aber wie viel Zeit und welche Spiele sind eigentlich geeignet? Welchen Einfluss haben die Geräte auf die Kinder? Und wie wirkt es sich auf mein Kind aus, wenn ich regelmäßig auf das Smartphone schaue?

An diesem Nachmittag haben Sie Gelegenheit, sich zu diesen Fragen mit anderen Eltern auszutauschen, von den Erfahrungen untereinander zu profitieren, Ideen zu teilen und Fragen von einer Expertin für Kinderentwicklung und Digitale Medien beantwortet zu bekommen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH statt. Das ist eine Gesellschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den riskanten Konsum von Suchtmitteln und riskantem Verhalten vorzubeugen und Suchterkrankungen zu vermeiden. Als zentrale Kompetenzstelle entwickelt und koordiniert sie suchtpräventive und gesundheitsförderliche Programme, Maßnahmen und Angebote.

Termin: 4. November 2019 und 9. März 2020, 15-16.30 Uhr

Ort: Seminarraum, Aufgang A, 1. Etage. Etage, Fabrik Osloer Straße, Osloer Straße 12

Kursleiterin: Katrin Petermann (Foto rechts)

Anmeldung und Information: telefonisch unter (030) 493 90 42 und per E-Mail unter familienzentrum@fabrik-osloer-strasse.de

Angebotsflyer als PDF: wird ergänzt